JavaScript seems to be disabled in your browser.

You must have JavaScript enabled in your browser to utilize the functionality of this website. Click here for instructions on enabling javascript in your browser.

Samen, Saatgut, klassische Saatgutreinigung

Saatgutreinigung mit Saatgutschwinge
Samen, Saatgut, Saatgutreinigung - Samen für das Zimmer - Gewächshaus und für die nächste Aussaat
Saatgutreinigung, Samen, Pflanzeninfo

Nach der Trocknung und Nachreife wird das Saatgut weiter verarbeitet.

Zunächst müssen die Samen aus den Kapseln, Schoten und anderen Hüllen gelöst werden. Nicht nur beim Getreide nennen wir das Dreschen. Bei feinem Samen reicht natürlich ein leichter Druck oder Schütteln. Steine, Erde, getrocknete Pflanzenteile und taube Samen werden danach vom fruchtbaren Saatgut getrennt. Dazu gebraucht man Siebe mit unterschiedlichen Maschenweiten. Das Saatgut wird hindurchgeworfen und entweder bleiben die grösseren Pflanzenreste im Sieb und die Samen fallen hindurch oder der Samen bleibt liegen und Erdkrümel, Staub und feine Pflanzenteile fallen hindurch.

Samen Teilung mit der Schwinge
Saatgutreinigung für Aussaat und Anzucht
Samenreinigung mit Schwinge.
Kleine Portionen und Feinsämereien werden weiter mit der Hand gereinigt. Um die restlichen, gleich grossen Pflanzenteile und tauben Samen auszulesen, nutzt man den Wind und eine Schwinge (eine rechteckige, längliche Holzschale, die an der einen langen Seite eine Mulde hat und an der anderen Seite ausläuft). Wenn man die Schwinge hoch und runter bewegt fliegen die leichteren Pflanzenteile, Staub und taube Samen nach oben und nach vorne. Die schwereren Samen fallen nach unten.Das gereinigte Saatgut wird luftdicht und dunkel aufbewahrt.

Nur die Harten kommen in den Garten - Samen Trennung mit der Schwinge - Vergleich
links ungereinigt, rechts gereinigtes Saatgut für Aussaat und Anzucht
Hersteller