JavaScript seems to be disabled in your browser.

You must have JavaScript enabled in your browser to utilize the functionality of this website. Click here for instructions on enabling javascript in your browser.

Minzen Pflanzen - Vielfalt und Geschmack, in Würze und Heilkraft

Minze - Vielfalt und Gesundheit im Garten oder auf dem Balkon
Pfefferminze, Marokkanische Minze, Apfelminze, Aftereightminze, Erdbeerminze
Minze, eine sehr beliebte und weit verbreitete Gewürzpflanze und Heilpflanze.


Botanik - Beschreibung - Minze - Mentha


After eight MinzeDie Minzen, Mentha sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütengewächse. Die Gattung Mentha besteht aus ca. 25 Arten. Minzen gibt es in allerlei Formen und Kreuzungen in der ganzen Welt. Durch viele Züchtungen und Kreuzungen existieren zahlreiche Zwischenformen. Die meisten Sorten gibt es bei der Grünen Minze (Mentha spicata) und der Echten Pfefferminze (Mentha piperita).
Mentha piperita ist eine Kreuzung zwischen der Wasserminze und der grünen Minze. Diese Kreuzungen können nicht aus Samen vermehrt werden sondern nur aus Ausläufern oder Stecklingen. Aus Samen entstehen wieder die ursprünglichen Arten.

Beinahe alle Sorten blühen mit ihren weissen bis violetten Rispen im Sommer bis in den Herbst hinein. Je nach Art werden die Pflanzen mit ihren Rispen 50 bis 100cm hoch. Ob kriechend oder aufrecht wie ein Busch wachsend, die meisten Minzen sind mehrjährig und sehr winterhart. Alle verbreiten sich durch ober- und unterirdische Ausläufer. Dadurch sind besonders die Mentha piperita Sorten ausgesprochen dekorative Bodendecker. Die Pflanzen bevorzugen einen sonnigen Standort und feuchten, nährstoffreichen Boden. Sie vertragen Staunässe besser als Trockenheit.

Minzen sterben im Winter oberirdisch ab. Die Pflanze überwintert im Wurzelstock und steckt ihre ganze Kraft in die Wurzeln und neuen Ausläufer. Auch wenn die Minze ab November armselig aussieht, treibt sie im Frühjahr wieder kräftig aus.

Minze - Gewürzkräuter - Heilkräuter - Tee


Marokkanische Minze MarokkoMentha spicata Sorten haben einen aufrechten, buschigen Wuchs und verbreiten sich eher horstig. Im Gegensatz dazu können piperita Sorten regelrecht wuchern. Sie eignen sich darum auch ausgezeichnet als Bodendecker. Wer das nicht so sehr mag kann trotzdem von den herrlichen Düften der Mentha piperita geniessen. Pflanzen Sie die Minze in einen Eimer ohne Boden direkt in den Garten. Die Wurzeln finden ihren Weg in den Boden um Wasser und Nährstoffe aufzunehmen, aber die unterirdischen Ausläufer gehen nicht so weit hinunter. Die oberirdischen hacken Sie 2 mal im Jahr ab. Eine andere, ausgesprochen dekorative Variante ist die Bepflanzung eines Kübels. Die frischen Ausläufer hängen kaskadenartig über dem Pflanzgefäss. Auch in einer Ampel sieht die Minze sehr hübsch aus. Allerdings dürfen Sie das Wassergeben nicht vergessen. Topfen Sie die Pflanze jedes Jahr um, denn die Minze mag es gern nährstoffreich. Die Minze gedeiht nicht auf der Fensterbank. Ihr ist es da einfach zu warm und sie bekommt schnell Krankheiten.

Die unterschiedlichen Aromen der Mentha piperita Sorten finden ihre Verwendung in der Küche auch in unterschiedlichster Form. Als Heilkraut werden die Blätter und blühenden Triebe genutzt. Die Mentholverbindungen der ätherischen Öle wirken antiseptisch, krampflösend, betäubend, schmerzlindernd, verdauungsfördernd und stimulierend. Bei jeder Minze ist die Zusammensetzung der Menthole anders und dementsprechend auch die Anwendung. In grossen Mengen ist die Minze nicht ungefährlich, Schwangere und kleinere Kinder sollten sich darum mit dem Genuss zurückhalten. Zum Trocknen erntet man die Blätter vor der eigentlichen Blüte. Wer gerne frische Blätter gebraucht, kann diese durchgehend pflücken.

Mentha - Geschichte - Mythologie


Krause Minze BlühteDer Name Mentha leitet sich aus dem griechischem minthe ab. Das ist der Name einer Nymphe, die von der eifersüchtigen Persephone getötet und in diese Pflanze verwandelt wurde. Man schätzte die Minze schon im antiken Ägypten als Heilkraut und Gewürzkraut und sie wurde den Pharaonen zum Schutz ins Grab gelegt. In Japan wird sie seit 2000 Jahren wegen ihres Menthols kultiviert und die Chinesen rühmen die Minze wegen ihrer beruhigenden und krampflösenden Eigenschaften.

Die Minze - Gartenpflanze - Kübelpflanze - Balkonpflanze


Mentha - Marokko Cinderella MinzeMentha spicata Sorten haben einen aufrechten, buschigen Wuchs und verbreiten sich eher horstig. Im Gegensatz dazu können piperita Sorten regelrecht wuchern. Sie eignen sich darum auch ausgezeichnet als Bodendecker. Wer das nicht so sehr mag kann trotzdem von den herrlichen Düften der Mentha piperita geniessen. Pflanzen Sie die Minze in einen Eimer ohne Boden direkt in den Garten. Die Wurzeln finden ihren Weg in den Boden um Wasser und Nährstoffe aufzunehmen, aber die unterirdischen Ausläufer gehen nicht so weit hinunter. Die oberirdischen hacken Sie 2 mal im Jahr ab. Eine andere, ausgesprochen dekorative Variante ist die Bepflanzung eines Kübels. Die frischen Ausläufer hängen kaskadenartig über dem Pflanzgefäss. Auch in einer Ampel sieht die Minze sehr hübsch aus. Allerdings dürfen Sie das Wassergeben nicht vergessen. Topfen Sie die Pflanze jedes Jahr um, denn die Minze mag es gern nährstoffreich. Die Minze gedeiht nicht auf der Fensterbank. Ihr ist es da einfach zu warm und sie bekommt schnell Krankheiten.

Der große Vorteil der Minze ist, dass die meisten Sorten absolut winterhart sind und lediglich die Minzen in Balkongefässen und Pflanztöpfen im Haus überwintern sollten.




Die Minze benötigt einen regelmäßigen Schnitt. Da die Minze sehr stark wächst, muss sie entsprechend mehrfach im Jahr geschnitten werden um stets kraftvolle frische Minze ernten zu können. Dabei werden die Stengel kurz, bis auf bodennähe, zurückgeschnitten. Die Minze mag das und bildet in kurzer Zeit frische neue Triebe.

Die abgeschnittenen Stängel können gebündelt über Kopf in der Küche getrocknet werden und schon dabei einen angenehmen Duft verbreiten. Die getrockneten Blätter können direkt mit heissem Wasser zum schmackhaften Minzentee aufgegossen werden oder Speisen zugegeben werden. Wie Thymian oder Rosmarin können frische Blätter der Minze in der Küche verwendet werden. Einige Blätter Minze im Joghurt-Salatdressing oder im frischen Tzatziki geben den Gerichten die besondere Note.

Viel Glück und Gute Ernte
Pflanzen-Traum.de


Mentha - Marokko, Marrokko Cinderella Minze
Minze nach dem Rückschnitt, Apfelminze
Minze, erster Austrieb, kurz nach dem Rückschnitt
Minze, Mentha trocknen in der Küche für den täglichen Bedarf an  Minze


Erdbeerminze Minze Erdbeerduftklassische Minze, Marokko Minze Blühteintensiver Geruch, After-8-Minze Mentha piperita
Minze
Hersteller